Skip to content

Seminar - SQL Server Integration Services

Es gibt einen neuen Termin für das Seminar SQL Server Integration Services:

17. Juni 2014 im Hotel Best Western Premier Bellevue Rheinhotel in Boppard am Rhein

SQL Server Integration Services - kurz SSIS - wird in erster Linie im Segment Business Intelligence zur Konsolidierung und Integration von Daten aus den unterschiedlichsten Datenquellen verwendet, um so eine konsistente Datengrundlage für Analysen und Auswertungen zu liefern.

Das Leistungsspektrum von SSIS bietet sich aber nicht nur für Business Intelligence an. SSIS lässt sich immer dann einsetzen, wenn es darum geht, Daten zu importieren, exportieren, transformieren, aufzubereiten, migrieren, konsolidieren oder zu integrieren - ob nun als einfache Datentransfers, Import-/Export-Routinen, ETL-Lösungen oder als komplexe Datenintegrationslösungen.

In diesem Seminar wird die Realisierung von SSIS-Projekten behandelt.
Dabei steht die Entwicklung dieser Projekte im Mittelpunkt, ergänzt mit deren Bereitstellung und Betrieb.

Das Seminar basiert auf SQL Server Integration Services in den Versionen 2008 R2 und 2012.

Preis: 350 Euro inkl. Mittagessen und Getränke zzgl. MwSt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2014.

Weitere Informationen zum Seminar gibt es unter www.berndjungbluth.de/ssis.pdf.

Die Downloads der SNEK3 sind online

Am 22. und 23.03.2014 fand in Nürnberg die SNEK – SQL Server- und .NET-Entwicklerkonferenz – zum dritten Mal statt.

Die Downloads zu den Vorträgen sind nun online: http://www.donkarl.com/Downloads/SNEK/index.htm

Wer mehr über diese besondere Konferenz erfahren möchte, findet hier die Themen zur letzten SNEK und einige Bilder:
http://www.donkarl.com/snek/Archiv/SNEK3.htm

Wann wurde der SQL Server-Dienst das letzte Mal gestartet?

Der Zeitpunkt des letzten Neustarts vom SQL Server-Dienst lässt sich recht einfach über die Systemsicht sys.sysprocesses
ermitteln. Die Anmeldezeit des ersten Prozesses ist gleich dem Start des SQL Servers.

Die folgende Abfrage liefert den Namen der SQL Server-Instanz, den Startzeitpunkt und die Anzahl Tage, seit dem der SQL Server-Dienst aktiv ist:

SELECT (SELECT @@servername) As Servernamelogin_time As Startzeit,
       Datediff(d, login_time, CAST(getdate() as DATE)) + 1 As Tage
FROM sys.sysprocesses
WHERE spid = 1;

Vielen Dank an Philipp Lenz für diesen Tipp.

Seminar - SQL Server Reporting Services

Es gibt einen neuen Termin für das Seminar SQL Server Reporting Services:

27. März 2014 im Hotel Best Western Premier Bellevue Rheinhotel in Boppard am Rhein

Mit den SQL Server Reporting Services bietet Microsoft eine zentrale Informationsplattform für Unternehmen, die aktuelle und applikationsübergreifende Informationen in interaktiven Berichten zur Verfügung stellt.

Die Bereitstellung dieser zentralen Informationsplattform ist Inhalt dieses Seminars.

Es wird das gesamte Spektrum eines Berichts betrachtet – von der Erstellung über die Verwaltung bis hin zur Bereitstellung. Dabei liegt der Fokus auf der Berichtserstellung mit dem Berichtsdesigner.

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage
- Reporting Services als zentrale Informationsstelle zu nutzen
- Dynamische Berichte zu erstellen
- Berichte und Berichtsserver zu verwalten
- Berichte im Berichtsmanager bereitzustellen
- Berichte zu abonnieren

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt

Weitere Informationen zum Seminar gibt es unter www.berndjungbluth.de/ssrs.pdf.

Seminar - Migration Access nach SQL Server

Es gibt einen neuen Termin für das Seminar Migration Access nach SQL Server:

26. März 2014 im Hotel Best Western Premier Bellevue Rheinhotel in Boppard am Rhein

In diesem Seminar liegt der Fokus auf dem Wort „nach“.
Eine Migration nach SQL Server bedeutet nicht nur die Migration der Access-Tabellen nach SQL Server, sondern vielmehr auch die Migration der Access-Abfragen und VBA-Module zu Gespeicherten Prozeduren und Sichten. Das Ergebnis ist eine zukunftssichere und schnelle Client/Server-Applikation.

Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage
- Access-Abfragen zu Sichten oder Gespeicherten Prozeduren zu migrieren
- Sichten, Gespeicherte Prozeduren, Funktionen und Trigger in T-SQL zu programmieren
- Sichten, Gespeicherte Prozeduren und Funktionen in Access und in VBA zu verwenden

Agenda
- Migration von Access nach SQL Server
- Analyse der Access-Applikation mit dem SQL Server Profiler
- Migration der Access-Abfragen nach SQL Server
- Einführung in T-SQL
- Optimierung der Access/SQL Server-Applikation

Preis
350 Euro zzgl. MwSt., inklusive Mittagessen und Getränke

Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

Weitere Informationen zum Seminar gibt es unter www.berndjungbluth.de/migration.pdf.